WINZER

GENIA CHEF

Der aus Russland stammende Cosmopolit Genia Chef lebt und arbeitet in Berlin.

Er findet seine bildnerischen Ausdrucksmittel da, wo gegensätzliche Formen und Mittel zusammentreffen, an der Grenze zwischen Tradition und Innovation. Er spielt mit Stil und Form, verbindet klassische Maltechniken mit spontan verfließenden Natursubstanzen, um neue Fakturen und Zusammenhänge in der Malerei zu schaffen.

Ausstellungen:

Paravent-Project, 2003

contempAhRT2008

Metamorphosen, 2013

20 Jahre Editionen

Siebdruckedition

 

 

 

 

Bitte wählen Sie hier den Künstler aus

BIOGRAPHIE

Genia Chef, geb. 1954 in Aktjubinsk, Kasachstan

1961 Rückkehr der Familie aus der Verbannung nach Moskau

1972-77 Studium an der Moskauer Staatlichen Universität für Druckkunst (erster Preis für das Diplom, Magister Artium)

1985 Übersiedlung nach Deutschland, lebt in Berlin und zeitweise in Spanien und New York

1988-93 Studium an der Wiener Akademie der bildenden Künste (Malerei und Grafik, Goldener Fuegerpreis der Wiener Akademie, Magister Artium)

2017 Ehrenmitglied der Russischen Akademie der Künste

Mitglied des Berufsverbands Bildender Künstler (1986)

Autor von Installationen und Multimediaprojekten (Malerei, Video und Lichtkästen).

Illustration und Covergestaltung zahlreicher Bücher von Autoren wie Edgar Allan Poe, Victor Pelevin oder Alexander Genis.

 

Ausstellungen (Auswahl)

1976 Erste Ausstellung der Avantgardisten Moskau, seitdem Beteiligungen an Ausstellungen der nonkonformistischen Künstler Moskaus

1994 Galerie Stuart Levy Fine Art, New York

1997 Italienisches Kulturinstitut, Berlin

1998 Frederic Weisman Art Museum, Minneapolis, USA

2000 "Jesus Christus", Staatl. Russisches Museum, St. Petersburg

2001 P.M.M.K. Museum für moderne Kunst, Ostende, Begien

2002 Palazzo Forti, Verona, Italien

2003 Yeshiva University Museum, New York

2004 Kunsthalle Baden Baden, Deutschland

2005 Experimental Art Foundation, Adelaide, Australien

2006 "Time of Change", staatl. russisches Museum, St. Petersburg und Museum Ludwig

2007 II Moskauer Biennale

2010 "Shattered Utopia", M.D. Collection, Fort Collins Museum of Art, USA

2011 "Glory of a New Century", Einzelausstellung, Staatl. Russisches Museum, St. Petersburg und Museum Ludwig

2011 "Points of View", Art Museum, Boulder, USA

2013 55. Biennale von Venedig, Collateral Events, Palazzo Bembo

2013 Metamorphosen, Galerie Diede, Burgbrohl

2014 Genia Chef, Ilya Kabakov, Oleg Vassiliev", UNMART/Unsversitätsmuseum von Albuquerque, New Mexico, USA

2015 Pavillion Telluria (in Kooperation mit Wladimir Sorokin), Palazzo Rocca Contarini Corfu, 56. Biennale von Venedig

2017 Installation "Desintegration of the Black Square", APS Mdina Cathedral Contemporary Art Biennale, Malta

2019-19 Family Album, Museum of Fine Arts Kaluga, Russland (Einzelausstellung)

2019 "Masters of Russian Realism", Oleg Vassiliev - Genia Chef - Komar and Melamid, Columbus State University, Georgia, USA

2019-20 "On thr Edge of the World", staatliches Kunstmuseum Novosibirsk, Russland (Einzelausstellung)

2020 "Academie of Immortality", ART-PROJEKT 2020-2070, Architekturmuseum, Moskau

2020-2021 "Nibelungenlied, Landesmuseum Liechtenstein (Einzelausstellung)

AUSSTELLUNGEN & KÜNSTLER

 
ZEITRAUM : -
 
VOLLTEXTSUCHE:

DIE PERFORMANCE

Auf einem seiner Gemälde wurde eine Performance von Genia Chef am Abend der Vernissage von contempAhRT2008 am 02.08.2008 dargeboten:

Neben Irina Sommer, Berliner Tänzerin und Model des Künstlers, Angelique Rain-Büttner, Kunst-studentin, und Mara Ludigkeit, Tänzerin aus Koblenz, trat auch Karin Diede in einem bacchantischen Tanz auf dem Gemälde auf.

GEFALLENER ENGEL, ÖL/LEINWAND